Informationen

  • Gepulstes Doppler Ka-Band Radar (λ=9 mm) mit hoher Empfindlichkeit
  • Vertikale Profilmessungen von gefrorenen oder flüssigen Wolkenteilchen
  • 1 m, 1,2 m oder 2 m Cassegrain-Antenne, wahlweise mit Heizung
  • 30 kW Magnetron Sender, Duty-Cycle bis zu 1/500
  • Linear-polarisiertes Sendesignal
  • Ko- und kreuz-polarisiertes Empfangssignal
  • Multi-Peak Auswertung der Dopplerspektren
  • Hochwirksame Unterdrückung von Festechos
  • Bestimmung von kalibrierten Reflektivitätswerten (dBZ), radialen Komponenten, spektraler Breite und Depolarisationsverhältnis (LDR)
  • Zielklassifizierung von Wolkentröpfchen, Regentropfen, Eispartikeln, Schneeflocken und atmosphärem Plankton
  • Bis zu 2 x 800 Messhöhen (real u. imaginär)
  • Höhenbereich 150 – 15000 m
  • Pulsbreite 100 – 400 ns (Höhenauflösung 15 – 60 m)
  • Zeitauflösung bis zu 10 s
  • Besonders hohe Messempfindlichkeit (für 5 km Entfernung und 10 s Mittelungszeit: -53 dBZ)
  • Hohlwellenleiter mit automatischer Druckhaltung und Entfeuchterfunktion
  • Klimatisierung des Gesamtsystems
  • Umfassende Überwachung des Messbetriebes, vollständige Systemkontrolle über Fernzugang

 

Erfahren Sie mehr unter MIRA-35 Wolkenradar Online Daten Server